18. Jahrestagung der Thure von Uexküll-Akademie für Integrierte Medizin

Im Hintergrund der Neubau der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main. © Sven Eisenreich

Die Thure von Uexküll-Akademie für Integrierte Medizin (AIM) lädt auch in diesem Jahr wieder zu ihrer traditionellen Jahrestagung ein.

Die Veranstaltung findet vom 18. bis 20. Juni 2015 in Frankurt am Main statt und trägt den Titel: Verborgene Wirklichkeiten – Was Diagnosen (über) uns verraten.“

Den Auftakt bildet wie gewohnt eine öffentliche Veranstaltung am Donnerstagabend. David Klemperer  aus Regensburg  spricht über die regionalen Unterschiede bei der Diagnosestellung und deren Folgen. „Über-Unter-Fehlversorgung. Zu viel Medizin oder zu wenig: was ist gut und was ist richtig?“ ist sein Vortragsthema, über das er im Anschluß mit Bernd Hontschik diskutiert. Klemperer lehrt seit über zehn Jahren Sozialmedizin und Public Health an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg. Er ist Internist und Facharzt für Öffentliches Gesundheitswesen. Schwerpunkte seiner Arbeit sind regionale Versorgungsunterschiede, Evidenzbasierte Medizin und Shared Decision Making sowie Interessenkonflikte in der Medizin.

Am Freitag und Samstag wird die Vielfältigkeit des Diagnosebegriffs beleuchtet. Beginnend mit einer Bestandsaufnahme aus der Praxis wird neben dem Nutzen einer Diagnose auch über deren Gefahr diskutiert, was sich besonders am Beispiel des neuen DSM-V zeigt. „Jeder von uns hat eine Vorstellung davon, was eine Diagnose ist und wofür sie hilfreich sein kann.  Aber die Komplexität, die sich auftut, wenn man sich länger mit dieser Frage beschäftigt, hat uns bei der Tagungsvorbereitung doch überrascht„, so Sven Eisenreich aus der Regionalgruppe Frankfurt und Mitglied des Vorstands der AIM. „Diagnosen sind sehr gute Beispiele für Wirklichkeitskonstruktionen. Ihr Wandel im Lauf der Zeit und ihre unterschiedliche Bedeutung in Gesellschaften zeigen dies. Und vor allem:  die Medizin ist voll von solchen Wirklichkeitskonstruktionen, nur die wenigsten sind sich dessen bewusst„, so Eisenreich weiter.

Eingeladen sind alle Interessierten, das endgültige Tagungsprogramm wird in Kürze veröffentlicht.

Jahrestagung 2015

Donnerstagabend: Über – Unter – Fehlversorgung

Seite drucken
Sven Eisenreich
Dr. med. Sven Eisenreich
Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie