AIM mit neuem Webauftritt

Modernisiert, überarbeitet und angepaßt: Der neue Web-Auftritt der AIM. © Sven Eisenreich

Nach über einjähriger Entwicklungsarbeit ist es soweit: Die Thure von Uexküll-Akademie für Integrierte Medizin (AIM) präsentiert sich im Netz mit einem neuen Auftritt.

Die Inhalte wurden überarbeitet, das Design angepasst und neue Funktionalitäten wurden hinzugefügt. Im Vordergrund stand eine intuitive und benutzerfreundliche Oberfläche, auf der sich der Nutzer leicht zurecht finden kann. „Ich bin mit dem Ereignis unseres Projekts sehr zufrieden“, so Sven Eisenreich, Vorstandsmitglied der AIM. “ Und ich freue mich, dass sich die AIM dank der Hilfe von Daniel Benecke, dem technischen Entwickler unseres neuen Auftritts, moderner und zeitgemäßer präsentieren kann“, so Eisenreich weiter. Benecke und Eisenreich haben die neue Homepage gemeinsam entwickelt.

Die Neukonzeption basiert in erster Linie auf einem Redaktionssystem, mit dem Beiträge im Zeitungsformat schneller bearbeitet und hochgeladen werden können.

Die Neukonzeption basiert in erster Linie auf einem Redaktionssystem, mit dem Beiträge im Zeitungsformat schneller bearbeitet und hochgeladen werden können. So können z. B. Tagungsberichte von Modellwerkstätten oder anderen Veranstaltungen veröffentlicht werden und auch diejenigen, die nicht teilgenommen haben, können sich rasch informieren. Der Clou: Durch die Einführung eines RSS Feeds kann sich der Leser wie bei einem Abonnent über neue Artikel auf der Webseite benachrichtigen lassen. Dazu gehört auch die Möglichkeit, interessante Artikel über Facebook oder Twitter mit anderen zu teilen. „Da der Datenschutz für uns eine große Rolle spielt, haben wir uns für eine sog. 2-Klick-Lösung entschieden, bei der der Nutzer aktiv die Weitergabe der Daten bestätigen muss“, so Eisenreich. „Aber wir freuen uns über jeden Nutzer, der über sein soziales Netzwerk Artikel der AIM empfiehlt“, so Eisenreich weiter

Im ebenfalls neu eingeführten Glossar werden wichtige Begriffe der AIM erläutert. Jeder Begriff, der im Glossar hinterlegt ist, erscheint im Text farblich hinterlegt und beim Anklicken öffnet sich eine Infobox, ohne dass die Textseite verlassen werden muss. Gleichzeitig ist das Glossar aber auch als eigene Seite abrufbar und so angelegt, dass es kontinuierlich wachsen kann.

Wer am dualistischen Menschenbild in der Medizin zweifelt oder damit unzufrieden ist, sollte die AIM kennen.

Die neugestalte Website richtet sich zum einen natürlich an die AIM-Mitglieder, um diese über Aktivitäten und Veranstaltungen auf dem Laufenden zu halten. Sie ist aber ganz bewußt so gestaltet, dass sich jeder Interssierte ein Bild machen kann, wofür die AIM steht, seien es Ärzte, Psychologen, Patienten oder andere.  Wer am dualistischen Menschenbild in der Medizin zweifelt oder damit unzufrieden ist, sollte die AIM kennen.

Wir werden in den nächsten Wochen weitere Artikel veröffentlichen und Sie mit neuen Funktionen unseres Web-Autritts vertraut machen. Es lohnt sich also, immer mal wieder bei uns vorbei zu schauen. Und wir werden die Frage stellen, ob Hermann Gröhe eigentlich die AIM kennt!
Bleiben Sie dran!!

Gefällt Ihnen die neue Seite? Oder haben Sie Anregungen? Dann schreiben Sie uns:

feedback@uexkuell-akadmie.de

Wir waren bemüht, die neue Website auf Fehler hin zu überprüfen. Aber der Teufel steckt oft im Detail. Sollte es technische Schwierigkeiten geben oder etwas nicht zu Ihrer Zufriedenheit funktionieren, dann schreiben Sie uns bitte ebenso:

gehtnicht@uexkuell-akademie.de

Seite drucken
Sven Eisenreich
Dr. med. Sven Eisenreich
Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie