Einfach zu komplex? Keinesfalls!

Kaiser-Leopold-Saal der Theologischen Fakultät in Innsbruck. © Sven Eisenreich

Positives Presseecho

19. Jahrestagung der Thure von Uexküll-Akademie für Integrierte Medizin (AIM)

Vor knapp zwei Wochen fand die 19. Jahrestagung der Thure von Uexküll-Akademie für Integrierte Medizin (AIM) in Innsbruck statt. Über 120 Teilnehmer waren gekommen, um über Komplexität im medizinischen Alltag zu diskutieren. Mit dabei war auch Werner Bartens, leitender Redakteur im Wissenschaftsressort der Süddeutschen Zeitung.

Werner Bartens, hier im Gespräch mit Simone Rosseau.

Bartens verfolgt seit vielen Jahren die Arbeit und Tagungen der AIM und berichtet darüber. So auch dieses Mal, sein Beitrag erschien am 4. Mai 2017 in der SZ (Hört die Signale) und steht für Sie am Ende des Artikels zum lesen bereit. Auch die Medizinische Universität Innsbruck berichtet ausführlich über die Tagung. „Mit dem Thema Komplexität in der Medizin haben wir offenbar einen Nerv getroffen“, so Christian Schubert, Vorstandsmitglied der AIM.  „Die Tagung war gut besucht, es herrschte eine angenehme Diskussionsatmosphäre und mit dem Kaiser-Leopold-Saal der Theologischen Fakultät hatten wir mitten im Herzen Innsbrucks den perfekten Ort für solch eine Veranstaltung“, sagte Schubert weiter. Die nächste und damit 20. Jahrestagung der AIM wird vom 19. bis 20. Oktober 2018 im Glottertal stattfinden. Sie ist zugleich das Jubiläum zum 25-jährigen Bestehen der AIM.  Sie wurde 1992 von Thure von Uexküll mit Freunden und Kollegen gegründet und 1993 als Verein eingetragen.

Beitrag_Bartens_SZ_AIM_JT

Medizinische Universität Innsbruck

Seite drucken