Initiative PEPP STOPPEN

Gegen die Einführung des Pauschalierenden Entgeltes in der Psychiatrie und Psychosomatik (PEPP)

Kundgebung jeden letzten Freitag im Monat in Berlin

Bereits im Mai des Jahres hatten wir über die Aktion „Gesundes Krankenhaus“ berichtet. Es geht um die Abschaffung des DRG-Systems und insbesondere soll die Einführung des neuen Entgeltsystems in der Psychiatrie und Psychosmatik (PEPP) verhindert werden.

Zu diesem Zweck hat sich ein Aktionsbündnis gegründet, Hauptinitiatoren waren ver.di, Attac und der Verein demokratischer Ärtzinnen und Ärzte (vdaeae). Wenn Sie Interesse an der Initiative haben, folgen Sie dem nachstehenden Link.

PEPP STOPPEN

Jeden letzten Freitag im Monat wird es bis November 2015 eine Protestkundgebung vor dem Bundesministerium für Gesundheit in Berlin geben.

Auch wenn es an dieser Stelle nicht um die Differenzen zwischen der Psychiatrie und der Psychosomatik geht, ist es aus meiner Sicht wichtig darauf hinzuweisen, dass es sich momentan noch um eine sehr „Psychiatrie-lastige“ Initiative handelt, die die speziellen Interessen der Psychosomatik nur am Rande streift. Insofern möchte ich alle Pychosomatiker aufrufen, sich inhatlich einzubringen, damit auch unser Fach hinreichend berücksichtigt wird!

20150530_0092web
Peter Hoffmann vom Verein demokratischer Ärztinnen und Ärzte (vdaeae) sagt: „Stopp“ zum neuen PEPP-System.
Seite drucken
Sven Eisenreich
Dr. med. Sven Eisenreich
Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie