Hotel Corona I

Das Hotel Corona in Frankfurt hat schon ganz dicht, die Psychosomatik noch nicht ganz. © Sven Eisenreich

Nicht ganz dicht

Die Corona-Pandemie aus (der möglichen) Sicht einer Integrierten Medizin

Wir sind nicht ganz dicht. Aber fast. Als Arzt in einer psychosomatischen Abteilung eines Allgemeinkrankenhauses habe ich gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen in den letzten Tagen mehr als 60 Patienten aus ihrer psychotherapeutischen/psychosomatischen Komplexbehandlung entlassen. Damit haben wir de facto dicht gemacht. Wir werden keine neuen Patienten mehr aufnehmen, haben Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen und Rezepte ausgestellt, Telefontermine vereinbart, beruhigende Gespräche geführt und versucht, Perspektiven für ein “danach” zu entwickeln.

All das war notwendig geworden, nachdem die Hessische Landesregierung in dieser Woche die Durchführung von medizinisch nicht dringend notwendigen Eingriffen und Behandlungen untersagt hatte. Ein 150 Nanometer großes Virus bestimmt unser Leben.

Wir haben in der Abteilung sehr kontrovers darüber diskutiert, was dies für unsere Patientinnen und Patienten bedeutet. Wie hoch ist die Dringlichkeit für einen Menschen einzuschätzen, der seit vielen Jahren depressiv erkrankt ist und Monate lang auf einen Aufnahmetermin gewartet hat? Sicher, ein akuter Herzinfarkt ist eine andere Hausnummer. Und es ist nicht so, dass ich nicht verstehen würde, dass die Schaffung von Kapazitäten zur Behandlung schwerstkranker beatmungspflichtiger Menschen sinnvoll ist. Aber was passiert hier eigentlich gerade mit uns? Sind die getroffenen Maßnahmen wirklich alle notwendig? Oder sinnvoll? Vielleicht nicht Zweifel, aber doch Fragen scheinen angebracht.

Ich möchte in den nächsten Tagen und Wochen immer wieder von meinem Alltag im Krankenhaus berichten – wenn ich denn Zeit finde – und Fragen stellen, die mich beschäftigen. Wie ist diese Pandemie vor dem Hintergrund einer Integrierten Medizin zu verstehen? Gäbe es auch andere Szenarien? Und sind wir wirklich im Krieg, wie Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron vor einigen Tagen feststellte?

Wenn auch Sie an all diesen Fragen interessiert sind, dann schauen Sie immer mal wieder vorbei und empfehlen diese Seite weiter. Stichwort: Hotel Corona.

Und wenn Sie Anmerkungen oder auch Beobachtungen machen, dann schreiben Sie mir:

corona@aim.com.de

Ich bin gespannt, wie die nächsten Wochen werden.

Herzlich

Ihr Sven Eisenreich

Seite drucken
Sven Eisenreich
Dr. med. Sven Eisenreich
Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Schlagworte für diesen Artikel:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen