Regionalgruppe Hamburg lädt ein

Hamburger Speicherstadt. © Sven Eisenreich

Bernd Kalvelage stellt sein Buch „Klassenmedizin“ vor

Regionalgruppentreffen am 29.5.2017

Die Thure von Uexküll-Akademie für Integrierte Medizin (AIM) trifft sich regelmäßig in sogenannten Regionalgruppen, um über wichtige Fragen der Heilkunst zu diskutieren. Die Regionalgruppe Hamburg hat dazu am 29. Mai 2017 den Buchautor Bernd Kalvelage eingeladen, um sein Buch „Klassenmedizin – Plädoyer für eine soziale Reform der Heilkunst“ vorzustellen. In der Beschreibung des Springer-Verlags heißt es zu dem Buch:

„Klassenmedizin“ beschreibt ein eklatantes Qualitätsdefizit der Medizin. Selbst eine strikte Gleichbehandlung aller Patienten würde die schichtspezifischen Unterschiede nicht aufheben: das vermehrte Kranksein, das erschwerte Gesunden und das vorzeitige Sterben in der sogenannten Unterschicht. Soziale Faktoren sind dafür ursächlich verantwortlich. Der wichtigste ist die mangelnde Erfahrung der Selbstwirksamkeit. Erst nach einem Perspektivwechsel: von „von-oben-herab“ nach „von-unten-her“ werden soziale Handicaps und individuelle Ressourcen dieser Patienten sichtbar und therapierelevant. Medizinerausbildung und ärztliche Standespolitik bedürfen einer sozialen Reformation, um die „verlorene Kunst des Heilens“ für alle Patienten wiederzufinden.

Das Regionalgruppentreffen findet in der Praxis von Dr. Marén Möhring, Dorotheenstr. 137, 22299 Hamburg statt. Veranstaltungsbeginn ist 20.00 Uhr.

Kalvelage_Produktflyer

Und hier geht’s zum Buch: Klassenmedizin

Seite drucken