Schlagwort-Archive: Integrierte Medizin

Vererbte Kriegserfahrungen – Was lebt in den Kindern und Enkelkindern weiter?

Anna Staufenbiel-Wandschneider. © Sven Eisenreich

Öffentlicher Vortrag vom 26.5.2015, KLUB im Gewerkschaftshaus in Hamburg

Eine Veranstaltung in Kooperation zwischen der „Geschichtswerkstatt St. Georg“ und „Kultur im Gewerkschaftshaus e.V.“

Kriege, Terroranschläge, Gewalterfahrungen, Flucht und Vertreibung, Katastrophen lösen oft traumatische Erfahrungen aus. Sie belasten die Betroffenen ein Leben lang und werden nicht selten an ihre Nachkommen weitergegeben. Auch bei ihren Kindern oder sogar bei den Enkeln der Betroffenen können die Erfahrungen zu seelischen Störungen führen. Traumata können über Generationen hinweg weiter gegeben werden. Gibt es dafür Behandlungsmöglichkeiten und Therapien? Weiterlesen

AIM-Jahrestagung 2015: Das Programmheft ist da!

Werner Geigges, Vorstandssprecher der AIM, auf der Jahrestagung 2013. © Sven Eisenreich

Diagnosen sind ein Name für ein unbekanntes Drama

Thure von Uexküll

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Thure von Uexküll weist in seinem Zitat darauf hin, dass Diagnosen “Namen” sind, d.h. Wirklichkeitskonstrukte, nicht aber Krankheiten. Ein gemeinsamer Suchprozess von Arzt und Patient mit dem Ziel, sein “unbekanntes Drama”, Leid, Kranksein und dessen Folgen zu beschreiben, zu verstehen und zu lindern. Weiterlesen

Integriert arbeiten

Das Hospital zum heiligen Geist in Frankfurt ist sehr aktiv in der Thure von Uexküll-Akademie für Integrierte Medizin. © Sven Eisenreich

Wir haben im letzten Jahr eine Umfrage gestartet und unsere Mitglieder gebeten, uns mitzuteilen, wo man integriert arbeiten kann. Aber was bedeutet das? Weiterlesen