Konzepte und Modelle Integrierter Medizin

Zur Aktualität Thure von Uexkülls

Neues Buch von AIM-Mitglied Ottmar Leiß

Ottmar Leiß, langjähriges Mitglied der Thure von Uexküll-Akademie für Integrierte Medizin (AIM), hat in seinem aktuellen Buch die theoretischen Ansätze von Uexkülls noch einmal unter die Lupe genommen und stellt unter anderem tagesaktuell Bezüge zur Corona-Pandemie her. Weiterlesen

Bio-Psycho-Soziale-Digitale Passungsarbeit

Ein update zur Modellwerkstatt in Frankfurt

Live-Stream im Internet für AIM-Mitglieder

Die Bedingungen für die Durchführung einer größeren Veranstaltung sind momentan alles andere als einfach, man könnte auch sagen: unpassend. Dem Verständnis einer Integrierten Medizin folgend, können Passungen aber vor allem dann gelingen, wenn auf allen Systemebenen die dafür nötigen Voraussetzungen geschaffen sind. Wir haben uns bei der Vorbereitung der Modellwerkstatt bemüht, diesem Umstand Rechnung zu tragen und möchten Sie über den Stand der Dinge informieren: Weiterlesen

Ortswechsel

Das Haus am Dom war Veranstaltungsort vieler AIM-Jahrestagungen. © Sven Eisenreich

Modellwerkstatt dieses Jahr in Frankfurt am Main

Haus am Dom wieder Tagungsort

Die diesjährige Modellwerkstatt der Thure von Uexküll-Akdemie für Integrierte Medizin (AIM) findet anders als bisher geplant nicht in der Rehaklinik Glotterbad in Glottertal, sondern in Frankfurt am Main statt. Weiterlesen

Ein Besuch im Altenheim

Kommunikation in Zeiten der Covid-19 Pandemie

Das ist wie im Zoo

Die Tante drinnen, ich draußen, seit März ist die Tür in das Altenheim meiner Tante verschlossen. Besuche sind untersagt. Es ist nicht erwünscht, dass die Bewohner das Haus verlassen. Weiterlesen

Smarte Medizin

Digitalisierung als sozialer Prozess in der Medizin

13. und 14. November 2020 – Modellwerkstatt in Frankfurt

Die Thure von Uexküll-Akademie für Integrierte Medizin (AIM) lädt zu ihrer diesjähirgen Modellwerkstatt nach Frankfurt ein. Weiterlesen

Semantische Immunisierung

Oder COVID-19 und die Kriegsmetapher

Warum wir nicht im Krieg sind

Die Nachrichten dieser Tage sind voll von Kriegsmetaphern, und der französische Staatspräsident Emannuel Macron benutzte gar keine Metapher, als er der Nation gegenüber in seiner Fernsehansprache vom 16. März 2020 erklärte: „Wir sind im Krieg“. Ärztinnen und Pflegekräfte kämpfen fortan nicht mehr auf Intensivstationen, sondern an vorderster Front um das Leben der Opfer, die Ziel eines Angriffs durch einen Feind geworden sind, der besiegt werden muss. Sechs Kriegsbegriffe in einem einzigen Satz und jeder begreift unmittelbar die Botschaft: es geht um alles, es geht um unser Überleben, sonst werden wir vernichtet. Die Kriegsmetapher scheint auch deswegen so gut zu passen, weil das Virus sich weltweit wie in einem Eroberungsfeldzug ausbreitet. Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen