Archiv der Kategorie: Diskussion

Der marktgerechte Patient

Ein „FILM VON UNTEN“ von Leslie Franke und Herdolor Lorenz

Über die fatale Wirkung der Fallpauschalen

Die Einführung der sogenannten Diagnosis Related Groups – kurz DRG’s oder auch Fallpauschalen- imJahr 2003 hat zu einer radikalen Veränderung des Gesundheitssystems in Deutschland geführt. Der Kommerzialisierung von Krankheit wurde damit erheblich Vorschub geleistet und Gedanken von Empathie und Fürsorge sind in den Hintergrund getreten. Weiterlesen

Psychosomatik 2017

Diskussionsbeitrag von Hans Christian Deter

Zur Neuauflage des Uexküll-Lehrbuchs

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

vor einiger Zeit ist bei Urban&Fischer/Elsevier das Uexküll’sche  Standardwerk  „Psychosomatische Medizin“ – auch Schwerbuch genannt – in seiner 8. Auflage veröffentlicht worden.

Die vorgenommenen  Änderungen durch die Autoren, vor allem im ersten Kapitel des Lehrbuchs, haben zu vielfältigen, teils heftigen Diskussionen geführt. Weiterlesen

Die Diskussion geht weiter

Herbert Kappauf auf der AIM-Jahrestagung 2017. © Sven Eisenreich

Zur Neuauflage des Lehrbuchs Uexküll Psychosomatische Medizin

Rezension von Herbert Kappauf

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich habe vor einigen Wochen eine Rezension der 8. Auflage des „Uexküll“ geschrieben, die in nächster Zeit in der TumorTherapie&Diagnostik und im Bayerischen Ärzteblatt erscheinen wird. Weiterlesen

Spurensuche – Thure von Uexküll

Prof. Dr. med. Karl Köhle, Mitherausgeber des Lehrbuchs "Psychosomatische Medizin". © Sven Eisenreich

Multimediale Ergänzungen zur Neuauflage des Lehrbuchs Uexküll Psychosomatische Medizin

Prof. Dr. med. Karl Köhle

Vor einiger Zeit ist das Lehrbuch „Uexküll Psychosomatische Medizin“ in 8. Auflage erschienen. Wesentliche Änderungen insbesondere im 1. Kapitel hatten in der AIM zu einer kontroversen Diskussion über die Bedeutung der Theorie Thure von Uexkülls geführt (s. hier). Weiterlesen

Uexküll ohne Uexküll

Kritik an der 8. Auflage des Lehrbuchs

Offener Brief an die Herausgeber von Ottmar Leiß

Im Oktober 2016 ist im Elsevier-Verlag die 8. Auflage des Standardwerks „Uexküll, Psychosmatische Medizin“ erschienen. In früheren Auflagen enthielt es die wesentlichen theoretischen Modelle Thure von Uexkülls und verband dessen Vorstellung von Konstruktivismus, (Bio-)Semiotik und Systemtheorie mit der klinischen Praxis. Liest man die neue Auflage – und Ottmar Leiß als langjähriges Mitglied der Thure von Uexküll-Akademie für Integrierte Medizin (AIM) hat es getan -, dann findet man von diesen Gedanken nicht mehr viel. Weiterlesen

Bernd Hontschik im Radio

Frankfurter Chirurg im Gespräch mit Bärbel Schäfer

Podcast auf hr3

Der Frankfurter Chirurg Bernd Hontschik, Gründungsmitglied und langjähriges Vorstandsmitglied der Thure von Uexküll-Akademie für Integrierte Medizin (AIM), war zu Gast bei  Bärbel Schäfer auf hr3. Weiterlesen

Ein Wahnsinnserbe

Zur Buchempfehlung von Jürgen Harms

Eine Ergänzung

Es schien mir nicht ganz unproblematisch, Bücher zu empfehlen, die sich inhaltlich auf Martin Heidegger beziehen. Früher oder später stellt sich nämlich auch eine politische Frage, zu der man Stellung beziehen muss. Weiterlesen

Lebendspende als artefizielle Passungsstörung

Sven Eisenreich, Psychosomatiker aus Frankfurt a. M. © Sven Eisenreich

Fragen der Transplantationsmedizin

Eine Anregung zum Nachdenken

Gesundheit und Krankheit sind im Verständnis einer Integrierten Medizin Ausdruck einer gelungenen oder fehlgeschlagenen Passung zwischen Organismus und Umwelt. Diese Passungsstörung kann sich in Anlehung an G. Engels bio-psycho-sozialem Modell auf unterschiedlichen Hierarchieebenen befinden. Weiterlesen

Flüchtlingskrise

Dr. Gisela Volck ist Allgemeinärztin aus Frankfurt a. M. © Sven Eisenreich

Eine gesellschaftliche Passungsstörung?

Verlust der gemeinsamen Wirklichkeit?

Zur Lebenssituation von Geflüchteten schrieb Hannah Arendt 1943 in ihrem Essay „We refugees“ („Wir Flüchtlinge“) auf Grundlage ihrer eigenen Fluchterfahrung in der Zeitschrift Menorah Journal: Weiterlesen