Die Demontage des Gesundheitswesens – Gibt es noch Hoffnung?

Bernd Hontschik, Chirurg aus Frankfurt a. M. © Sven Eisenreich

Vortrag von Bernd Hontschik

10 Jahre akademie menschenmedizin amm

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Bernd Hontschik, Arzt und Publizist aus Frankfurt am Main und langjähriges Mitglied der Thure von Uexküll-Akademie für Integrierte Medizin (AIM) setzt sich seit vielen Jahren für ein solidarisches und nicht-profitorientiertes Gesundheitssystem ein. Viele von Ihnen kennen sicher seine regelmäßigen Kolumnen in der Frankfurter Rundschau.

Im Januar 2019 hat er anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der  Schweizer Akademie Menschenmedizin (amm) einen Vortrag zu diesem Thema gehalten, den wir Ihnen im Videolink hier  zur Verfügung stellen.

Hontschik ist Mitglied des Beirats der amm. Auf der Website des Vereins heißt es:” Die Akademie Menschenmedizin ist (…) die Weiterführung des Modells «Menschenmedizin», das von 1991 bis 2012 in einem Schweizer Spital aufgebaut und etabliert wurde. Das Modell Menschenmedizin beinhaltet einen individuellen, interprofessionellen medizinischen Behandlungsprozess, der Erkenntnisse aus der Psychotherapie, Philosophie, Ethik und Kunst einbezieht. (…) Die Akademie Menschenmedizin will die Grundsätze des Modells Menschenmedizin in der Schweizer Gesundheitsversorgung etablieren und somit ein menschengerechteres und auch zukünftig bezahlbares Gesundheitswesen schaffen.

Hontschik wird auf der kommenden 21. Jahrestagung der AIM die Soirée am Dom mit Rainer Mausfeld moderieren.

Seite drucken
Schlagworte für diesen Artikel: